Der Dinosaurierpark Teufelsschlucht bei Ernzen

Ab Ostern 2015 hat die Teufelsschlucht, nahe der deutsch-luxemburgischen Grenze, eine neue Attraktion: Der Dinosaurierpark Teufelsschlucht.

Mehr als 100 ausgestorbene Arten im Dinosaurierpark bei Ernzen

 

Junger T-Rex im Dinosauerierpark Teufelsschlucht. Foto: Winfried Hoor
Junger T-Rex im Dinosauerierpark Teufelsschlucht. Foto: Winfried Hoor

Lebensgroße Rekonstruktionen ausgestorbener Dinosaurierarten bevölkern ab Ostern 2015 das Felsenland Südeifel.

Auf einem 1,5km langen Rundweg können die Besucher eine Zeitreise vom Devon (vor 420 Millionen Jahren) bis hin zu Eiszeitjägern und Mammuts vor rund 40.000 Jahren in dem Themen- und Erlebnispark unternehmen.

Die lebensnahen Rekonstruktionen vieler Tierarten, aus den unterschiedlichen Erdzeitaltern, entsprechen dem aktuellen Forschungsstand. Lebensnah bedeutet aber auch, dass die Dinosaurier in der Teufelsschlucht in einem Größenverhältnis von 1:1 zu sehen sind.

Dinosaurier aus der Eifel und Luxemburg

 

Scharfe Zähne hatte der Tyrannosaurusrex ja. Foto: Junger T-Rex im Dinosauerierpark Teufelsschlucht. Foto: Winfried Hoor
Scharfe Zähne hatte der Tyrannosaurusrex ja. Foto: Junger T-Rex im Dinosauerierpark Teufelsschlucht. Foto: Winfried Hoor

Die bekannteste Dinosaurierart ist wohl der Tyrannosaurus Rex, kurz T-Rex. Unter seinen Nachbarn im Dinosaurierpark Teufelsschlucht befinden sich auch viele Dinosaurierarten, die in der Eifel und in Luxemburg gefunden wurden.

Ein Grund mehr die Heimat der „einheimischen“ Dinosaurier zu besuchen. Der Eifelosaurus lebte vor ca 235 Millionen Jahren und wurde Anfang des 20. Jahrhunderts in der Vulkaneifel, im Buntsandsteinbruch von Oberbettingen bei Hillesheim, entdeckt. Der Pflanzenfresser ist ungefähr so groß wie ein Dackel und ca. 60 cm lang.

Mitmachen ist Programm im Dinosaurierpark Teufelsschlucht

Ich glaube, dass jedes Kind schon einmal einen Dinosaurier ausbuddeln wollte. Dieser Wunsch wird nun im Dinosaurierpark Teufelsschlucht erfüllt. Neben viele Spielmöglichkeiten können Kinder Dinosauriersklette ausgraben, Dinofiguren anmalen oder Fossilien präparieren. In der Dino-Snackbar können sich große und kleine „Archäologen“ stärken und im großen Dino-Shop werden endgültig alle Träume wahr. Plüschtiere, T-Shirts und Mützen sowie Bücher und Spiele sind tolle Erinnerungen an einen unvergesslichen Tag im Dinosaurierpark Teufelsschlucht.

400 Kilometer von Niedersachsen bis in die Südeifel

 

Der Allosaurus bei seinem Spaziergang durch den Dinosaurierpark Teufelsschlucht. Foto: Elke Wagner
Der Allosaurus bei seinem Spaziergang durch den Dinosaurierpark Teufelsschlucht. Foto: Elke Wagner

Der Allosaurus hat eine weite Reise hinter sich. Von Niedersachsen aus trat der gefährlich aussehende Dinosaurier seine Reise mit einem Megatrailer in die Süd Eifel an. Die letzten Meter jedoch musste der fast 12 Meter lange Dino zu Fuß „laufen“.

Acht Männer waren nötig, den Fleischfresser an seinen Platz zu bringen. Der Allosaurus lebte übrigens im Jura vor etwa 150 Millionen Jahren, als in der Teufelsschlucht der Sandstein entstand. Ursprüngliche Heimat: Nordamerika und Südeuropa.

Ein Besuch im Naturparkzentrum Teufelsschlucht

 

Felsenweiher in Erzen
Felsenweiher in Erzen

Ein Besuch im Naturparkzentrum Teufelsschlucht sollte unbedingt mit eingeplant werden. Die Felsenlandschaft bietet nicht nur Erdgeschichte live und zum Anfassen, sondern ist auch ein herrliches Wandergebiet für Kinder wie für Erwachsene. Im Besucherzentrum Teufelsschlucht gibt es Infos zu Wanderungen und eine kostenlose Ausstellung zur Natur- und Landschaftsgeschichte. In der „TeufelsKüche“ gibt es Köstlichkeiten für große und kleine Besucher. Des Weiteren gibt es hier die Tourist Information und einen Shop.

Noch ein Tipp für große und kleine Dinosaurierfans

Der Dinosaurierpark bietet viele zusätzliche Erlebnisangebote für Gruppen an. Neben Führungen durch den Park und Workshops gibt es auch Veranstaltungen. Das wohl coolste Erlebnis für Kinder ist ein Kindergeburtstag bei den Dinosauriern. Die Erlebnisangebote gibt es nur auf Anmeldung. Kontaktdaten stehen unten im Beitrag.

Geocaching in der Teufelsschlucht

 

Wer hier wohl sein Lager aufgeschlagen hat? Wer fleißig sucht wird einen Hinweis finden.
Wer hier wohl sein Lager aufgeschlagen hat? Wer fleißig sucht wird einen Hinweis finden.

Geocacher aufgepasst: Hier verstecken sich nicht nur interessante (Erd)Schätze, sondern auch Feen und Trolle. Ein kleiner Troll hat dem Jungen Nikolaus sein Lachen geklaut.

Viele kleine Feen helfen Euch auf der Suche nach dem Lachen. Der Spaß ist nicht nur für Kinder ein Erlebnis.

Ich habe mich mit meiner Familie selbst schon auf diese Tour begeben und fand sie wunderschön aber auch lehrreich. Unbedingt festes Schuhwerk mitbringen. Matschklamotten für Kinder sind übrigens eine tolle Erfindung, die ich auf der Wanderung sehr zu schätzen gelernt habe 😀

Diese Tour ist nicht für Kinderwagen und Kinder unter vier Jahren geeignet. Die Kleinen sollten schon sehr gut laufen und ggf. auch steile Wege selbst gehen können.

Weitere Informationen zum Dinosaurierpark Teufelsschlucht bei Ernzen

Logo Dinopark TeufschluchtDie Öffnungszeiten:
4. April bis 1. November 2015, täglich 9:00 – 18:00 Uhr (letzter Einlass 17:00 Uhr)
Eintrittspreise:

  •  Einzeltickets: Kinder 4-12 Jahre: 7,50 € | Jugendliche ab 13 Jahre & Erwachsene 9,50 €
  • Gruppen ab 20 Personen (nur auf Anmeldung; 1 Begleitperson frei): Kinder 4-12 Jahre 6,00 € | Jugendliche ab 13 Jahre & Erwachsene 7,50 € pro Person
  •  Saisonkarten (nicht übertragbar): Kinder 4-12 Jahre 15,00 € | Jugendliche ab 13 Jahre & Erwachsene 20,00 €

Informationen:
Tel. 06525 – 93393-0. Der Park erhält demnächst eine eigene Telefonnummer.

Adresse: Naturparkzentrum Teufelsschlucht, Ferschweilerstraße 50, 54668 Ernzen

E-Mail info@dinopark-teufelsschlucht.de
Die Internetseite www.dinopark-teufelsschlucht.de wird in Kürze freigeschaltet. Weitere Informationen gibt es auf Facebook Dinosaurierpark Teufelsschlucht oder hier zum Ausdrucken.

Die Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Ernzen ist möglich. Allerdings ist hier ein kleiner Fußmarsch von ca 12 Minuten einzuplanen. Wer den Parkbesuch mit einer kleinen Wanderung verbinden möchte, kann von den Wasserfällen bei Irrel den ca. 5,5km langen Wanderweg durch die Teufelsschlucht zum Naturparkzentrum und zum Dinosaurierpark nehmen.
Kleiner Tipp bei der Anreise mit dem Auto: Achten Sie auf die Beschilderung der Parkplätze. Sollten Sie ein Navi verwenden, noch ein kleiner Hinweis: Die Adresse Ferschweilerstraße 50 gibt es erst einige Jahre. Daher wird die Hausnummer 50 nicht immer angezeigt. Eine kleinere Hausnummer eingeben, dann finden Sie den Weg ohne Probleme.

 

Einen großen Dank an den Dinosaurierpark Teufelsschlucht, der die tollen Dinofotos zur Verfügung gestellt hat. Ebenfalls ein herzliches Dankeschön an Daniela Maas und Rüdiger Teufelsschlucht, die mir in den vergangenen Tagen  viele Leserfragen beantwortet haben, die uns über Facebook, Twitter und Google+ erreicht haben.

Bildergalerie vom Dinosaurierpark Teufelsschlucht

Zur Einstimmung auf den Dinosaurierpark haben wir hier eine Bildergalerie zusammengestellt, die bestimmt noch weiter wachsen wird. Außerdem haben wir ein kleines Dino-Puzzle gebastelt. Viel Spaß!

 

Nachtrag: Meine Kinder durften schon vorab mit dem AWO Erlebniscamp in den Dinosaurierpark und waren absolut begeistert. Hier eine kleine Auswahl aus Kindersicht 😉

Der #Dinosaurierpark #Teufelsschlucht bei #Ernzen.Infos gibt es hier http://tinyurl.com/pklqrdz

Posted by Rheinland-Pfalz Blogger on Donnerstag, 2. April 2015

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
Google MapsRoutenplanung starten
VN:F [1.9.22_1171]
So haben unsere Leser diesen Artikel bisher bewertet:
Rating: 4.0/5 (1 vote cast)
Der Dinosaurierpark Teufelsschlucht bei Ernzen, 4.0 out of 5 based on 1 rating
Schlemmerblock.de

Kommentar verfassen